Zur Hauptseite  ..\..\

Zu Erfahrungsberichte  ..\

 

W124 250D 200D Baujahr 1992 Leerlaufdrehzahl messen und einstellen


ohne spezielle Ausrüstung


Bei den "neueren" W124 Dieselmotoren, also bei den Motoren mit automatischer Leerlaufdrehzahlanhebung im Kaltzustand, ist die Leerlaufdrehzahl tendenziell am unteren Ende des empfohlenen Bereichs eingestellt. Zu dieser Erkenntnis ist der Verfasser nach Testfahrten mit mehreren Fahrzeugen mit Abgasrückführung gekommen. Das Problem zeigt sich beim Starten, insbesondere nach längerem Stillstand: Damit die Leerlaufdrehzahlanhebung aktiv sein kann, muss nämlich genügend Unterdruck im Unterdrucksystem vorhanden sein. Dieser Unterdruck muss während oder nach dem Startvorgang erst aufgebaut werden, d.h., beim Startvorgang selbst ist die Leerlaufdrehzahlanhebung gar nicht aktiv. Als Folge davon muss der Anlasser deutlich länger betätigt werden als bei den älteren Modellen ohne Leerlaufdrehzahlanhebung. Das ist nicht nur ein Schönheitsfehler, sondern passt überhaupt nicht zu der ansonsten hervorragenden Qualität der Baureihe W124, und stört daher gewaltig.

Ist-Drehzahl im Leerlauf ermitteln: Ohne ausgebautem Luftfikterkasten, schwieriger
 
Dazu braucht man lediglich eine Stopuhr und sein Gehör. Bei den W124 Dieselmotoren hört man, je nachdem wo man steht, einen bestimmten Zylinder aus den restlichen Zylindern mehr oder weniger deutlich heraus. Also das dieseltypische "tack-tack-tack". Unter Umständen ist dieser Effekt im Fahrgastraum grösser als draussen. Man sucht sich einen Ort, wo dieser Effekt hinreichend deutlich und dauerhaft zu hören ist. Beim 200D ist das leicht, beim 250D auch noch. Beim 300D muss man ggfs. erst mal lernen, wie und wo man genau hinhören muss, aber auch da funktioniert es.

Die Kurbelwelle macht pro Zündung eines Zylinders 2 Umdrehungen. Bei z.B. 750 Umdrehungen pro Minute wären dann 375 Zündungen pro Minute, bzw. etwas mehr als 6 Zündungen pro Sekunde zu erwarten. Das ist zum längeren Mitzählen bereits zu schnell. Deshalb zählt man, je nach persönlicher Vorliebe, besser in 3er, 4er, 6er oder 8er Gruppen. Man sollte wenigstens 15 Sekunden lang zählen, um ein genaues Ergebnis zu bekommen.
Beim 250D des Verfassers ergaben sich 20 8er Gruppen in 29,2 Sekunden. Das sind also 20*8*2 = 320 Umdrehungen in 29,2 Sekunden = 657 Umdrehungen / Minute.
Das ist für einen 5-Zylinder zwar im Rahmen, aber im unteren Bereich. Für ein gutes Startverhalten dürfen es  gerne 750
Umdrehungen / Minute sein.


Ist-Drehzahl im Leerlauf ermitteln: Mit ausgebautem Luftfikterkasten, einfach

Die Zählweise ist dieselbe wie weiter oben beschrieben.
Wenn man den Luftfilterkasten abgebaut hat, reichen die Ansaugrohre direkt ins Freie. Auf dem ersten Bild sind 4 der (in diesem Fall 5) Ansaugrohre oben zu sehen. Bei den meisten Motoren ist irgendein ein Ventil dabei, das etwas weniger gut oder weniger schnell schliesst oder öffnet, als die anderen. Die daraus resultierenden "flopp-flopp-flopp" Geräusche sind sehr deutlich auszumachen, und dienen als Zählbasis. W124 200D 250D Leerlaufdrehzahl Unterdruckdose
Bei warmem Motor kann es sein, dass kein "flopp-flopp-flopp" zu hören ist. Dann sucht man sich eines der Ansaugrohre aus und hält eine Handfläche so davor, dass ein deutliches Sauggeräusch zu hören ist. Dieses nimmt man als Zählbasis. Mit der anderen Hand bedient man die Stopuhr.

Einstellung der Leerlaufdrehzahl

Dazu muss, zumindest bei den neueren W124, der Luftfilterkasten abgebaut sein. Das erste Bild zeigt den Blick auf die Einspritzpumpe bei ausgebautem Luftfilterkasten. Am hinteren oberen Ende der Einspritzpumpe befindet sich die Unterdruckose für die Leerlaufdrehzahlanhebung. Diese ist im zweiten Bild in der Mitte grösser dargestellt. Der linke Sechskant hat Schlüsselweite 19, und der rechte
Schlüsselweite 15. Durch Verdrehen der Unterdruckdose stellt man die Leerlaufdrehzahl ein. Für hörbare Veränderungen braucht man mindestens eine Viertelumdrehung.
Die Dose lässt sich mit dem 15er Sechskant verdrehen, oder einfach mit der Hand, und mit dem 19er Sechskant wird gekontert. Den 19er nicht anknallen! Mit der Kraft von 2 Fingern gut fest reicht.



Datenschutzhinweise