Zur Hauptseite  ..\..\

Zu Didaktisches  ..\


Fehlerstromschutschalter, FI, RCD, Fünf Sicherheitsregeln einfach erklärt

 

Wofür Fehlerstrom-Schutzschalter da sind.

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

5 Sicherheitsregeln

Fehlerstrom-

Schutzschalter (1)

Fehlerstrom-

Schutzschalter (2) 

 


In diesem Kapitel wird die Funktionsweise eines Fehlerstromschutzschalters erklärt. 


 

 

Dies setzt 100%iges Verständnis der Begriffe Strom, Spannung und Widerstand, sowie der grundlegenden Eigenschaften des Wechselstromnetzes voraus.


Aber das allein reicht nicht aus, um an häuslichen Elektroinstallationen Hand anzulegen, denn dafür ist spezielle sicherheitstechnische Sachkenntnis erforderlich.


Folgendes kann passieren:

 

Nachdem man die betreffende Sicherung deaktiviert hat und gerade dabei ist, einen Lichtschalter, eine Lampe oder Ähnliches zu verdrahten, wird plötzlich das gesamte Stockwerk stromlos.

Dies geschieht "zufällig" genau dann, wenn man die Drähte in bestimmter Weise berührt.

 

"Schuld" ist der Fehlerstrom-Schutzschalter, und warum, wird in diesem Kapitel klar werden.

 

Der alleinige Zweck von Fehlerstrom-Schutzschaltern ist es, Menschen zu schützen. Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass Sicherungsautomaten nur die Leitungen schützen sollen (also insbesondere nicht die angeschlossenen elektrischen Geräte).

Bevor die sogenannten 5 Sicherheitsregeln vorgestellt werden, zunächst folgende Anmerkung: 

 

Diese Regeln sind für elektrotechnisch bewanderte Personen gedacht, und nicht für Laien.


Weiter

Datenschutzhinweise