Zur Hauptseite  ..\..\

Zu Didaktisches  ..\


 Der Karlsruher Physikkurs


Zusammenfassung

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Zusammenfassung
Altlasten der Physik
Analyse
Fazit
  Es erhebt sich die Frage, wieso die DPG erst nach fast 20 Jahren auf den KPK reagiert, nachdem bereits tausende Schüler damit unterrichtet worden sind.



Die Qualität des DPG Gutachtens ist umstritten und wird auch innerhalb der DPG in Frage gestellt.
Unabhängig davon ist festzustellen, dass die grosse Mehrheit der Physiker den KPK ebenso klar ablehnt, wie er von Seiten der Physikdidaktiker klare Zustimmung findet.
Das Gutachten hat hieran überhaupt nichts geändert, sondern hat im Gegenteil Zündstoff für weitere Auseinandersetzungen geliefert.


Während Physiker sich ausschliesslich mit der Physik an sich beschäftigen ("Forschung"), geht es bei Physikdidaktikern (nicht zu verwechseln mit Physiklehrern) darum, wie man Physik in der Schule lehren soll.

Es handelt sich hier also um zwei verschiedene Berufsgruppen mit unterschiedlichen Zielsetzungen.
Diese beiden Berufsgruppen unterscheiden sich daher auch in den Lehrinhalten ihrer Bildungswege, folglich ist die Frage pro oder contra KPK -vereinfacht gesagt- keine Frage unter Physikern, sondern eine Frage zwischen Didaktikern und Physikern.


Sämtliche frei zugängliche Auseinandersetzungen z.B. in Internetforen, in der Diskussion des KPK Wiki Artikels, im Zusammenhang mit Stellungnahmen, etc., laufen stets auf Spitzfindigkeiten hinaus, denen selbst Diplomphysiker wie z.B. der Verfasser oft nur schwer folgen können.

Dabei geht es ja eigentlich um Schulstoff, dessen fachlicher Tiefgang mit einem Diplom bzw. Master kaum vergleichbar ist.

Dieser Sachverhalt für sich alleine genommen könnte bedeuten, dass der KPK weder vorteilhaft noch nachteilig ist, und somit schlichtweg nur eine gleichgute Alternative darstellt.

Da der
Verfasser sich einerseits für dieses Thema sehr interessiert, andererseits die öffentlich zugänglichen Diskussionen kaum zur Meinungsfindung taugen, hat er beschlossen, einen anderen Weg zu wählen.
 

Weiter

Datenschutzhinweise