Zur Hauptseite

Zurück        Zum Anfang        Weiter

 

Zentrale


1. Bild:

Zentraler Steuerschrank

Conrad C-Control II Warmluftheizung

Das Ganze ist vergleichbar mit einer SPS (Speicherprogrammierbaren Steuerung) und einigen Zusatzbausteinen. 

 

Kernkomponenten sind:


- Microcontroller Conrad C-Control Station II

-16:4 Multiplexer für Temperatursensoren, direkt digital angesteuert

- 4 8-fach Relaiskarten, angesteuert über I2C

- 4x20 Display,  angesteuert über I2C

- Netzfilter, diverse Netzteile, Stützbatterien 

- Verdrahtung und Absicherung

 

Dieser Steuerschrank verwaltet 10 Temperaturmessstellen, 12 Ventilatoren, 8 Klappen und natürlich den Ölbrenner. 

Ventilatoren und Klappen sind mit 2Ampere abgesichert. Der 2A Sicherungsautomat verfügt über einen mitgeschalteten Nebenkontakt, der im Ansprechfall den Brenner ausschaltet. 

Die Heizraumtemperatur ist softwareseitig auf 75°C begrenzt. Zusätzlich ist der Heizraum mit einem vom restlichen System unabhängigen mechanischen Übertemperaturschalter abgesichert, der bei 90°C auslöst und sich nicht selbst zurücksetzt.


2. Bild:

Der 16 Bit Controller C-Control Station II ist bei Conrad Electronic und CCTools mitsamt Entwicklungsumgebung und Programmiersprache C2 für 200 Euro erhältlich. Damit lässt sich fast alles nur Denkbare messen, steuern und regeln. 

Bei CCTools gibt es darüberhinaus zahlreiche geeignete Peripheriebausteine incl. passender Treiber. 

 

Der Controller durchläuft zyklisch ca. alle 10 Sekunden ein Programm.


3. Bild:

4x20 Display, mittels I2C vom Controller angesteuert.
Dargestellt sind die Temperatur- Differenzen Soll-Ist der 8 Zimmer in °C.
Da pro Programmzyklus (ca. 10Sekunden) jede Messstelle 1000 mal abgefragt wird ist eine Anzeige auf Tausendstel °C möglich und auch sinnvoll ("relative" Genauigkeit). Küche (Ky) und Wohnzimmer (WZ) befinden sich gerade in der Aufheizphase (Nachttemperatur --> Tagtemperatur) , was man auch am nächsten Bild erkennt...

4. Bild:
...Küche und Wohnzimmer werden im Moment jeweils auf Ventilatorstufe 4 beheizt, erkennbar an den beiden grünen LEDs.

5. Bild:
Das grüne Board links ist der 16:4 Multiplexer. Unten sind die Kabel der Temperaturfühler angeschraubt, und rechts vom Multiplexer befindet sich ein selbst zusammengelötetes Board, welches die Temperaturfühler in ein einstellbares Spannungsteilerverhältnis setzt.

6. Bild:

Sieben Stelltrafos in einem Gehäuse. Mit den Stelltrafos kann man jede beliebige Spannung zwischen 0 und 230V~ einstellen und so die Ventilatoren in ihrer Drehzahl variieren.

Es ist nicht so, dass jedem Ventilator ein Stelltrafo zugeordnet ist, vielmehr werden hiermit 7 Spannungsstufen bereitgestellt, die mittels der oben beschriebenen 8-fach Relaiskarten prinzipiell jedem Ventilator zugewiesen werden können. 

Die Skalen wurden mit MS Excel erstellt.


Conrad C-Control II    Warmluftheizung Steuerung



Warmluftheizung Relaisboard   


Stelltrafo Warmluftheizung   


Zurück        Zum Anfang        Weiter

Datenschutzhinweise