Zur Hauptseite  ..\..\

Zur Themenliste  ..\


Wie funktionieren Stelltransformatoren

 

Beispiele

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Beispiele

 

  Die folgenden Stelltrafos hat der Verfasser in Betrieb.

Stelltransformatoren werden heute nur noch wenige hergestellt, und das zu relativ hohen Preisen. Die hier vorgestellten Beispiele wurden alle über ebay erworben und teilweise modifiziert.

Alle hier gezeigten Stelltrafos sind so genannte Spartrafos, also keine Trenntrafos.

Bei Spartrafos gibt es nur eine Wicklung, die zugleich Primär- und Sekundärwicklung ist. Das Bild ganz unten verdeutlicht dies.

Im Prinzip handelt es sich dabei um einen Spannungsteiler.

Die Sekundärseite ist bei Spartrafos immer mit der Primärseite verbunden, was dazu führt, dass auch kleine (sekundärseitig) eingestellte Spannungswerte (z.B. 10V) bei Berührung potentiell lebensgefährlich sein können. 

Bei Verkabelungen oder Installationen muss die Sekundärseite demnach den selben Sicherheitsvorschriften genügen wie jede gewöhnliche Hauselektrik.


220 Watt Stelltrafo


Dieser Stelltrafo wurde ursprünglich neuwertig ohne Gehäuse erworben.
Das hinzugebastelte Gehäuse besteht aus zwei 125er KG Rohr Endkappen, die mit Klebeband zusammengehalten werden. Das ist robuster als es auf den ersten Blick aussieht. Zusätzlich wurde sekundärseitig eine Schmelzsicherung (5x20, 1 A mittelträge), sowie 2 Anschlusskabel eingebaut. 
Gewicht ca. 1,5 Kg.
Hier wird beschrieben, was man mit dem KG Rohrsystem noch so alles machen kann.


Stelltrafo KG-Rohr    Stelltrafo Gehäuse


Einsatzbeispiele:
Mehrere Tauchsieder mit jeweils ca. 20 Watt betreiben, z.B. um die Tränke diverser Haustiere im Winter eisfrei zu halten.
Betrieb der Lüftungsanlage der Werkstatt (150 mm Rohreinschublüfter mit bis zu 30 Watt).
Betrieb von Ventilatoren bei sommerlicher Hitze: Durch die stufenlose Regelung lässt sich in jedem Fall eine angenehme Einstellung finden.

500 Watt Stelltrafo

Bei diesem 500 Watt Stelltrafo wurde lediglich eine Steckdose hinzugebaut. Gewicht ca. 3 Kg.
Dieser Trafo wird für die selben Zwecke eingesetzt wie der vorherige Trafo.

Stelltrafo Voltac    Stelltransformator Voltac


900 Watt Stelltrafo

Dieser Stelltrafo ist für bis zu 900 Watt ausgelegt und wiegt ca. 6 Kg. Er ist besonders robust und kann kurzzeitig erheblich mehr belastet werden, ohne Schaden zu nehmen. Mit ihm kann man bereits z.B. Zweihand-Winkelschleifer betreiben, die nominell 2000 Watt abgeben können, sofern man mit der Spannung unter 70% von 230V bleibt.
Dieser Stelltrafo ist an einer gut zugänglichen Stelle in der Werkstatt fest an der Wand montiert. 
Stelltrafos dieser Grösse können beim Einschalten bereits haushaltsübliche 16 Ampere Sicherungen zum Auslösen bringen. Deshalb wird dieser Trafo an einer (alt-herkömmlichen) 16A Schmelzsicherung betrieben.

Philips Stelltrafo


2.000 Watt Stelltrafo

Dieser tragbare Stelltrafo ist kurzzeitig für bis zu 2.500 Watt ausgelegt und wiegt ca. 15 Kg. Auch er ist sehr robust und kann kurzzeitig höher belastet werden.
Dieser Trafo ist ein wahrer DDR Klassiker aus den VEB Technisch-Physikalische Werkstätten Thalheim, Erzgebirge. Typ RFT SST 250/10
Trafos dieser Grösse kann man ohne zusätzliche Massnahmen (siehe weiter unten) nicht mehr an gewöhnlichen Haushaltssicherungen betreiben, da der hohe Einschaltstrom eine 16Ampere Sicherung mit fast 100%iger Sicherheit auslösen lässt.

RFT SST 250/10 Stelltrafo    RFT Spartrafo

 


Einsatzbeispiele:
An diesem Stelltrafo kann bedenkenlos (fast) alles betrieben werden, was man für gewöhnlich in eine 230V Steckdose einsteckt.
Beispielsweise 2000W Heizlüfter, stufenlos betreibbar.
Bevorzugtes Gerät für Arbeiten ausserhalb der Werkstatt.

Der Schaltplan dieses Stelltrafos sieht ungefähr wie folgt aus (vom Verfasser plausibel erschlossen; Volt- und Amperemeter sind nicht eingezeichnet):


Stelltrafo Schaltbild


Zuerst stellt man den Schalter S1 von der Aus-Position (ganz oben) in die (mittlere) Position, wie im Schaltplan dargestellt.
Die Trafowicklung hängt jetzt über den Vorwiderstand R1 an 230V~. R1 begrenzt den Einschaltstrom auf wenige Ampere, was jede übliche Haushaltssicherung ohne weiteres verkraftet.
Nun schaltet man S1 in die untere Position.
Die Trafowicklung hängt jetzt direkt an 230V~ und der Trafo ist einsatzbereit.
F1 (10Ampere) ist eine Schmelzsicherung, die den Stelltrafo gegen zu starke Belastung absichert.

Es ist klar zu erkennen, dass Primär- und Sekundärseite nicht galvanisch getrennt sind.


Zurück

Datenschutzhinweise
April 2014