Zur Hauptseite  ..\..\

Zur Themenliste  ..\


Gartenhäcksler mit Kegelkopf

 

Benz Primus 3000, bzw. Benz PP30 Häcksler

 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Mulchen vs. Kompostieren

Funktionsprinzipien + Sicherheit

Leistungsangaben

Astdurchmesser

Qualitätskriterien, Vergleich

Benz Primus 3000 bzw. PP30 (1)

Benz Primus 3000 bzw. PP30 (2)

 

Im folgenden wird der Benz Primus 3000 beschrieben. Dieser Typ ist mittlerweile nicht mehr erhältlich. Der aktuelle, vergleichbare Typ trägt die Bezeichnung PP30, ist blau, und enthält einige Neuerungen. Anhand des Primus 3000 soll dargestellt werden, was einen guten Häcksler ausmacht.

 


Der Benz Primus 3000 ist im Preisbereich 1300 Euro angesiedelt (Stand 2004), und kann jedes denkbare Gartenmaterial in grossen Mengen häckseln. Bei diesem Häcksler ist der zeitbestimmende Faktor der Bediener.

Der Status der Firma Benz schien eine gewisse Zeit ungewiss. Die Produktpalette wurde für kurze Zeit von der Firma Elektra Beckum übernommen, die kurz darauf vom Markt verschwunden ist. Inzwischen ist die Firma Benz jedoch wieder unter ihrer alten Internetadresse erreichbar, und man kann dort z.B. wieder Ersatzteile bestellen.


Eine typische Szene: Unterschiedliches Grüngut wurde aus dem Garten zusammengetragen und zum Häckseln aufgeschichtet.

Im ersten Bild stehen rechts zwei übervolle 50 Liter Behälter mit krautartigem Material. Der Haufen hinter den Bäumen ist -lose geschichtet- ein bis zwei Kubikmeter gross und besteht aus unterschiedlichem Material.

Garten Häckselgut    Häckselgut Garten

 

Mit einem Häcksler wie dem Benz Primus 3000 bekommt man diese Menge unter realistischen Bedingungen in höchstens einer Stunde gehäckselt. Dabei sind Auf-, Abbau, und Reinigen des Häckslers bereits inbegriffen. Der Meterstab im mittleren Bild zeigt eine Höhe von fast genau 1,40m an. Im rechten Bild ist rechts ein Teil eines Vordaches aus (hagelunempfindlicher) Polyesterwellbahn zu sehen.

 

       


Die Häckselpraxis gestaltet sich so:

Eine Person bedient den Häcksler, und eine zweite Person ist zu 50% damit ausgelastet, Material herbeizuschaffen und das gehäckselte Gut wieder im Garten auszubringen.

 

Das Gesamtgewicht liegt bei 55 Kg. Ausser dem Einfülltrichter, den Reifen und den elektrischen Anbauteilen ist hier alles aus nicht rostendem Metall. Das gesamte Gerät ist so stabil, dass selbst dann nichts wackelt oder vibriert, wenn man kräftig mit der Faust dagegen schlägt oder mit dem Fuss dagegen tritt. Selbst beim Umfallen (was fast unmöglich ist) würde nichts kaputt gehen.

 

Im realen Betrieb bei durchschnittlichem Material (alle denkbaren Sorten) kommt man etwa auf einen Kubikmeter eng geschichtetes Ausgangsmaterial pro Stunde.

Dies ist mindestens das Zehnfache im Vergleich zu kompakten Häckslern, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass dieser Häcksler fast alles problemlos verarbeitet. 

Angegeben ist der Häcksler mit einer Häckselleistung von 2 Kubikmetern pro Stunde, was bei einfachem Häckselgut (z.B. trockener, nicht zu dicker und überwiegend linearer Heckenschnitt) mit zwei Bedienern auch gut zu schaffen ist.

Die maximal verarbeitbare Astdicke ist mit 6 cm angegeben. Bei nicht mehr neuen Messern erscheinen allerdings 4-5 cm realistisch. Dank des grossen Einfüllkanals kann auch bis zu 10 cm dickes Material verarbeitet werden, sofern es nicht zu hart ist: Zum Beispiel Holunderäste und Sonnenblumen.

 

Blick von oben in den Trichter hinein direkt auf das Herzstück, den Kegelkopf. Der Durchmesser des Trichters beträgt fast 25 cm. Dieser grosse Durchmesser ist eine wesentliche Vorraussetzung für hohen Durchsatz. 

Häcksler Einfülltrichter    Häcksler Kegelkopf


Der Kegelkopf, durchdacht und einfach zugleich, wird im nächsten Kapitel näher beschrieben.

 

Weiter

 Datenschutzhinweise